Diagnose KREBS

bohnenkamp_titelbild

Krebs kann jeden treffen.
Die Diagnose verändert das Leben und konfrontiert Betroffene mit einer lebensbedrohlichen Krankheit und möglichen Folgen.

bohnenkamp_bubble

In solchen Situationen prägen vor allem Ängste und Sorgen den Alltag der Betroffenen: Angst vor der Behandlung und ihren Nebenwirkungen, vor Schmerzen, vor dem Sterben, aber auch vor finanziellen Problemen oder davor, was aus den Kindern wird. Auch nach erfolgreichen Therapien bleiben Sorgen, wie beispielsweise erneut zu erkranken oder den beruflichen Anforderungen nicht mehr gewachsen zu sein. Dann hilft es darüber zu sprechen und professionelle Hilfe wahrzunehmen.

Die Hessische Krebsgesellschaft e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen, die als Patient/in oder Angehörige/r durch eine Krebserkrankung belastet sind, individuell zu beraten und zu begleiten. Egal, ob es um den Umgang mit der seelischen Belastung und die Verarbeitung der Erkrankung oder um Fragen zu Rehabilitation, Pflege, Rentenversicherung und Beruf geht – das Beratungsteam der Psychosozialen Krebsberatungsstelle Frankfurt berät kostenfrei, unbürokratisch und bietet auch kurzfristige Termine. Nicht nur Einzelgespräche, sondern auch Paar- und Familiengespräche gehören zum Angebot der Krebsberatungsstelle im Zentrum von Frankfurt.

Bohnekamp_Logo

du_logoPsychosoziale Krebsberatungsstelle
Frankfurt der Hessischen Krebsgesellschaft e.V. Töngesgasse 39 | 60311 Frankfurt a. M.

tel: +49 (0)  69 – 21 99 08 87
fax: +49 (0)  69 – 21 99 66 33
mail: frankfurt@krebsberatung-hessen.de
web: www.krebsberatung-hessen.de

You may also like...